Mein RuheBiotop

Wenn der prägende Baum im Mittelpunkt eines RuheBiotop krank geworden und abgestorben ist, kann es sein, dass eine Gefahr von ihm ausgeht. Wir müssen ihn dann deutlich zurückschneiden. Anschließend versehen wir ihn mit dem Specht-Symbol. Nun erhält der Vertragspartner einen Brief von uns.

Wir können und dürfen nur unsere Vertragspartner anschreiben. Wenn Sie selbst nicht Vertragspartner sind, aber dennoch wissen wollen, ob eine große Pflegemaßnahme an einem bestimmten Baum durchgeführt wurde, geben Sie die Biotopnummer in das folgende Suchfeld ein.

Zwei Ergebnisse sind möglich:

Es wurde keine größere Pflegemaßnahme durchgeführt.

Hauptbaum im Biotop ist abgestorben.
Im Mittelpunkt des RuheBiotops steht nun ein Baumstumpf, der die Nummer und ggfs. die Namenstafel trägt. Die Natur wird das RuheBiotop mit der Zeit weiter verändern: Ein absterbender Baum im Wald verschwindet nicht einfach, sondern ist über Jahrzehnte Lebensraum für Tierarten, die in unseren Wäldern sonst nur wenig Platz finden. So erhöht sich ganz natürlich die Artenvielfalt, denn Totholz lebt. Zudem steht die nächste Waldgeneration bereits in den Startlöchern, um das jetzt auf den Boden fallende Licht zu nutzen, zu wachsen und nach und nach den frei gewordenen Platz im Waldgefüge einzunehmen.
Die natürliche Verjüngung des Waldes trägt dazu bei, dass dieser dauerhaft seine beachtliche Leistung für uns alle vollbringen kann: Er produziert Sauerstoff, bindet CO2, filtert Staub und dient ganz nebenbei als Seelentröster an schweren Tagen.

Selbstverständlich bleiben Ihre Nutzungsrechte unverändert bestehen. Gerne können Sie Ihr RuheBiotop weiterhin jederzeit besuchen und bei seiner natürlichen Veränderung begleiten.