Die Jagd im Waldalgesheimer Wald

Der RuheForst ist ein befriedeter Bezirk,
hier wird selbstverständlich nicht gejagt!

Seit 2010 wird der Waldalgesheimer Wald, seit 2013 ebenfalls das angrenzende Feld, unter Obhut der Gemeinde bejagt. Man nennt diese Art der Jagd Regiejagd. Die Planungen der Jagdnutzung und der Wildhege zielt auf eine Verringerung der durch wildverursachten Schäden bei gleichzeitiger Verringerung des Schutzaufwandes, wie z.B. Zäune ab.

Ein gesunder und artenreicher Wildbestand soll erreicht werden.

Zum Erreichen dieser Ziele wurden und werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • die Lebensräume für das Wild werden verbessert (z.B. durch Äsungsflächen)
  • alle Belange des Tierschutzes werden beachtet
  • Jagdgäste aus der Region werden beteiligt
  • die Lebensräume seltener Wildarten wurden und werden entwickelt
  • die Interessen von Erholungssuchenden im Wald werden respektiert.
  • die Jagd wird schwerpunktmäßig in Intervallen ausgeübt: An drei Terminen im Herbst und Winter finden im Waldalgesheimer Wald sogenannte Bewegungsjagden statt: Das Wild  wird in Bewegung gebracht  und von speziellen Drückjagdböcken, also niedrigen Hochsitzen, aus bejagt.

Jagdtermine:  17. November, 14. Dezember und 17. Januar
Im RuheForst selbst wird nicht gejagt, trotzdem finden an diesen Tagen keine Beisetzungen statt. Von einem Waldbesuch wird in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr abgeraten.

 

Wildverkauf:

Wild kann nur als ganzes Tier direkt vom Waldalgesheimer  Förster erworben werden. Wildprodukte und zerlegtes Wild, auch aus dem Waldalgesheimer  Wald, erhalten Sie im:

Wildlädchen des  Forstamtes Soonwald in Entenpfuhl:

Kontakt:

Forstamt Soonwald  (im Bad Sobernheimer Ortsteil Entenpfuhl)
Tel.:  06756/15880 und 06756/1588175 (Wildladen)
forstamt.soonwald@wald-rlp.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8 Uhr bis 12.30 Uhr, Montag bis Donnerstag 14 Uhr bis 16 Uhr und nach Vereinbarung. Wer spezielle Wildstücke benötigt, sollte vorher nachfragen, ob diese vorhanden sind.

Wildäsungsfläche am Waldalgesheimer RuheForst