Die Fledermauseiche

Die Fledermauseiche steht weniger exponiert als die Kaltwassereiche an der unteren Grenze des RuheForstes und liegt so nahe am Wohngebiet. Wenn man dem Weg zwischen Feld und RuheForst folgt, stößt man automatisch auf die alte Eiche.

Für die Lebewesen des Waldes und besonders für die Fledermäuse ist der alte Baum an diesem ruhigen Standort idealer Lebensraum, für Fledermäuse ein Sommerquartier. Es gibt gute Jagdmöglichkeiten über den Feldern und angrenzenden naturbelassenen Freiflächen im Wald.

Die Fledermauseiche ist 250 bis 300 Jahre alt, hat einen Stammumfang von rund 3,5 Metern und ist ca. 25 Meter hoch. Wie bei allen alten Eichen befinden sich in Ihrer Krone viele trockene Äste, sogenanntes Totholz. Totholz kann unkontrolliert zu Boden stürzen, deshalb geht von ihm eine Gefahr für die Waldbesucher aus. Der einfachste Weg wäre es nun, den alten Baum zu fällen.

 

Um diesen Baum als Höhlen- und Altholzbaum zu erhalten,
möchten wir ihn nach dem Vorbild der Kaltwassereiche pflegen.

 

Immerwieder werden wir von Nutzern des RuheForstes gefragt, ob eine Spende für den Wald möglich und sinnvoll ist. Mit der Pflege der Fledermauseiche haben wir nun ein Projekt geschaffen, dass einen echten Nutzen für den Wald und seine Bewohner bringt und das wir ohne diese Spenden so nicht umsetzten könnten.

Ein Hinweistafel wurde an der alten Eiche angebracht um auf das Projekt hinzuweisen.

Die Fledermauseiche hat einen ruhigen Standort, liegt aber am Rande der Wohnbebauung

Fledermauseiche_2

Die Fledermauseiche nach der Pflegeaktion im November 2013