14.Juni 2017

Rotwildnachwuchs wird am Ruheforst gesichtet.

05.Juni 2017

Am Pfingstmontag fand das zweite Waldalgesheimer WaldGedächtis statt. In einer ökumenischen Andacht mit viel Musik wurde die Kraft der Erinnerung in den Wald getragen. Einige Binder findet man auf dieser Seite unter dem Stichwort Waldgottesdienst.

29. Mai 2017

Power für die alte Eiche: Die Kaltwassereiche am Eingang des RuheForstes bekommt ein Stärkungsmittel. Leider riecht dieses Mittel nicht sehr gut, tut der Eiche aber gut und der Duft wird in wenigen Stunden verflogen sein. Ein von der Gemeinde in Auftrag gegebenes Gutachten hatte zwar die Standfestigkeit der Eiche bestätigt, aber auch dazu geraten „ihr etwas Gutes zu tun“.
bild-kaltwassereiche

17. Mai 2017

Es geschah am lichten Tag: Rotwild am Waldalgesheimer RuheForst von unserem Forstwirt entdeckt! Das Rotwild ist unsere größte einheimische Tierart, die man in unserem Wald in freier Wildbahn sehen kann.
a href=“http://www.rheinhessen-nahe-ruheforst.de/wp-content/uploads/2017/01/IMG_2731.jpg“>img_2731

25. April 2017

Heute ist der Tag des Baumes! bei vielen Pflanzaktionen wird heute auf die Wichtigkeit der Bäume hingewiesen.
Derzeit sieht man in unserem RuheForsten die kleinen Buchen, die sich mühsam aus dem Laub hervorheben. Nicht jeder Waldbesucher erkennt, dass aus diesen kleinen Pflänzchen einst stattliche Bäume werden können. Dort, wo genug Licht auf den Boden fällt, sorgt die Natur am und um den Tag des Baumes für Ihre ganz natürliche Pflanzaktion.

17. April 2017

Unser Forstwirt hat heute morgen zum ersten mal für dieses Jahr den Kuckuck gehört …. auch wenn es sich also im Moment nicht so recht danach anfühlen mag: der Frühling ist da!

30. März 2017

Vom Förster entdeckt: Der Kleiber kündigt den Frühling an. Er läuft kopfüber den Baumstamm herunter und zeigt uns, dass der Wald lebt, lange bevor die ersten Blätter sprießen. Er ist von der Spitze seines langen Schnabels bis zum Schwanzende rund 15cm lang, trägt eine schwarze Augenbinde, sein Rückengefieder ist graublau, die Unterseite hell bis rostbeige. Die Männchen haben eine deutlich rostfarbene Flanke und nur sie singen! Sein Lebensraum sind alte Buchen und Eichenwälder.
img_6855

17. März 2017

Alle Jahre wieder: findet man uns mit unserem Stand auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung in Mainz: Halle 7, Stand 734a. Wir versuchen ein kleines bisschen Waldgefühl mit auf die Messe zu nehmen. Auch am Stand beantworten wir gerne alle Fragen.

24. Februar 2017

Sturm Thomas polterte auch durch den RuheForst. Es hat einige kleinere Ästen aus den Baumkronen geweht, auch die Zufahrt über die Waldstraße sieht etwas unordentlich aus, wirklich passiert ist aber nichts. So machte der „Schmutzige Donnerstag“ seinem Namen alle Ehre…sollte man meinen…allerdings kommt dieser Name nicht von „Schmutz“, sondern von „Schmotz“, einem Dialektausdruck für Fett. Ab dem schmotzigen Donnerstag aß man sich früher Fettreserven für die kommende Fastenzeit ab Aschermittwoch an.

16. Februar 2017

Der Waldkauz ist der Vogel des Jahres 2017 „Mit ihm wollen wir für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks werben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisieren“, erläutert NABU-Präsidiumsmitglied Heinz Kowalski. Alte Bäume sind in unseren Wäldern noch immer selten, auch wenn Sie erwünscht sind und der Erhalt gefördert wird. Das RuheForst-Konzept ermöglicht es auf einer größeren Fläche alte Bäume zu erhalten. Diese können dann Baumhöhlen entwickeln und so zum Lebensraum unter anderem für den Waldkauz werden.

8. Februar 2017

Frühlingsgefühle: bei der Führung am vergangenen Sonntag konnte man fast schon den Frühling fühlen, nun ist der komplette RuheForst frei von Eis und Schnee. Schauen wir mal, was der Rest der Woche noch so bringt.

1. Februar 2017

Tipp für den Waldbesuch: Auch wenn im Flachland die weiße Pracht getaut ist, der RuheForst liegt auf 400 Metern und die Wege sind noch nicht frei von Eis und Schnee. Beim Besuch also bitte unbedingt waldtaugliche, rutschfest Schuhe tragen. Kleine Schritte zu machen, die Füße leicht nach außen zu drehen und die Hände für eine bessere Balance nicht in den Jackentaschen zu vergraben gibt ein sicheres Gefühl. Planen Sie für Ihren Waldbesuch genügend Zeit ein, einen Weg in Ruhe zu gehen verringert das Sturzrisiko.Die gute Nachricht für ängstliche: Es taut !

30. Januar 2017

700 € für die Jugend: Seit 2014 fährt der Kleinbus der Alemannia einmal wöchentlich zum RuheForst und verbindet diesen so mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das eingefahrene Geld, 1€ pro Fahrt, wird am Ende des Jahres von RuheForst verdoppelt und kommt der Jugendarbeit des SVA zu Gute. In der Summe kamen bereits fast 2000€ zusammen.

9. Januar 2017

Neu: Die RuheForst-Vorsorgekarte ist da! Diese kann im Portemonnaie aufbewahrt werden. Da der Nutzungsvertrag bei uns hinterlegt ist, genügt im Ernstfall ein Anruf des Bestatters. Auch Angehörige, Freunde oder beispielsweise Mitarbeiter von Kliniken können sich mit Hilfe der Kontaktdaten auf der Karte leicht mit uns in Verbindung setzten.
Wer ab dem 1.1.2017 Vorsorge im RuheForst Rheinhessen-Nahe in Waldalgesheim betreibt oder eine Veränderung an seinem Vertrag vornimmt, erhält die Karte automatisch und kostenfrei mit seinen Vertragsunterlagen.
Wer vorher Vorsorge betrieben hat, kann die Karte kostenfrei nachbestellen. Hierzu schickt man ein kurzen Anschrieben mit Namen des/der Nutzungsberechtigten, Baumnummer oder Vertragsnummer und eine adressierten und mit 0,85 € (Kompaktbrief) frankierten Rückumschlag an: RuheForst Rheinhessen-Nahe, Provinzialstr. 29, 55425 Waldalgesheim
img_2481

1. Januar 2017

Heinz Erhardt hat einmal gesagt: „Ich bin ein echter Pechpilz, niemals fällt mir das kleinste Schwein in den Schoß!“ Damit es Ihnen allen besser ergehe, möge im neuen Jahr der Glückskäfer mit Ihnen sein. Das RuheForst-Team wünscht allen einen guten Start ins neue Jahr und startet diese News-Seite!
img_2468